Brennen statt Ausbrennen

behandlung-supervisionDer Begriff der Supervision richtet sich in der Regel auf das berufliche Arbeitsfeld. Die Arbeitssituation wird durch das veränderte Setting aus einer beobachtenden Position neu erlebbar. Betriebsblindheit, Verstrickungen und Überengagement sowie fehlende Motivation und Freude bei der Arbeit können ebenso Anlass für die Inanspruchnahme sein, wie der Wunsch, die Arbeit mit neuen Impulsen zu bereichern. Es können dabei verschiedenste Methoden zur Anwendung kommen.

Team-Supervision
Eine Team Supervision gibt dem Team oder Kollektiv die Möglichkeit, gemeinsam mit einer Unbeteiligten auf die Arbeitssituation zu schauen. Gerade wenn bei der Arbeit schwere menschliche Schicksale zu bewältigen sind, wird der Beruf häufig für alle Beteiligten auf unterschiedliche Weise belastend. Es kommt vor, dass innere Konflikte der Menschen mit denen das Team zu tun hat, sich im Innern des Teams widerspiegeln und so zu Streitigkeiten führen, die eine gute Zusammenarbeit zunehmend schwieriger werden lassen und gefährden. Solcherlei Unstimmigkeiten können durch die gemeinsame Zeit der Offenheit und des Mitteilens wirksam verhindert werden. Es ergeben sich neue Perspektiven, auch die Kollegen und Kolleginnen differenzierter wahrzunehmen. So kann sich die gesamte Situation auf bemerkenswerte Weise verändern, besonders wenn ein Team die Supervision über längere Zeit betreibt und sich dadurch eine veränderte Arbeits- und Sichtweise einstellt.
Häufig ist die grundlegende Ursache für eine Überlastungssituation nicht so sehr die eigentliche Arbeit, sondern Uneinigkeiten im Team. Sind diese unausgesprochen, machen sie ein konstruktives Arbeiten nahezu unmöglich. Somit kann das miteinander Sprechen und Erarbeiten einer gemeinsamen Meta-Ebene in der Team-Supervision die Freude an der Arbeit und die inhaltliche Auseinandersetzung mit der erlernten Methode, die Wiederbelebung der eigenen Fachkompetenz und ihrer gemeinsamen Anwendung dazu führen, dass die Arbeit wieder freudig erlebt wird und dass sich die Kolleginnen und Kollegen gegenseitig in ihrer Kompetenz unterstützen. Nicht zuletzt wird dadurch der Krankenstand reduziert und die Arbeitszufriedenheit erhöht.
In der Team-Supervision könnte man mit der prismatischen Methode, wie sie unter der Gruppentherapie beschrieben ist arbeiten. Diese ist ähnlich wie die Balint-Arbeit darauf ausgerichtet, dass jeder bei seiner eigenen Wahrnehmung bleibt und alle Meinungen gleichwertig gehört werden.

Einzel-Supervision
Einzelsupervision ist zum Beispiel für Führungspersonal geeignet oder wenn deutlich wird, dass das berufliche Problem, z.B. Schwierugkeiten im Umgang mit einer bestimmten Person oder Aufgabe nicht in der Zusammenarbeit des Teams, sondern in der eigenen Person begründet liegt, bzw. im Team aus unterschiedlichen Gründen nicht bearbeitet werden kann oder soll. Die Übergänge zum Coaching sind fließend.

BIteP-Supervision
Um mit der Methodenausbildung des Bitep oder einer anderen therapeutischen Methode arbeiten zu können, ist es nötig die beginnende eigene Arbeit immer wieder zu supervidieren. Supervision und Selbsterfahrungen sind grundlegende und wesentliche Bestandteile einer guten therapeutischen Ausbildung. Dies soll hier im Rahmen konzentrierter Einzel- oder Kleingruppen-Supervision angeboten werden.

Supervision ist eine Leistungen für Selbstzahler.