Sich neu finden

paargespraeche Paare kommen aus unterschiedlichen Motiven zu gemeinsamen Gesprächen.
Manchmal ist sich das Paar gemeinsam nicht im Klaren, ob es die Beziehung weiterführen möchte. Manchmal hat nur eineR von beiden (offen) diese Frage, was dann eine Außenbeziehung oder eine Affäre zur Folge haben kann. Oft wünschen sich beide Partner eine Fortsetzung der Beziehung aber es gibt mehr oder weniger große Unzufriedenheiten oder Unstimmigkeiten. Manchmal gibt es Streit über die Schwiegereltern, die Kindererziehung, über die Sexualität, über Geld, über die Un-Ordnung oder über die Aufgabenverteilung. Neben dem inhaltlichen Aspekt dieser Fragen sind sie manchmal ein Symptom für darunter liegende Konflikte.
In den Paargesprächen kann man gemeinsam von außen auf die Situation schauen und dabei ganz neue Dinge entdecken. Aneinander. Miteinander. Füreinander. Über sich selbst. Die inneren Konflikte die dabei zu Tage treten, können an der Oberfläche verhandelt oder auf andere Weise miteinander ausgeglichen werden.

Es ist für eine Beziehung wichtig, dass das Geben und Nehmen in gutem Gleichgewicht sind, damit sich das Miteinander erquicklich entwickelt.Wenn das Geben und Nehmen in den verschiedenen Bereichen des gemeinsamen Lebens unausgewogen ist, dann muss manchmal in anderen Bereichen dafür ein Ausgleich geschaffen werden, was zu Irritationen führen kann.

Was wissen Sie über die Wünsche und Sehnsüchte Ihres Partners oder Ihrer Partnerin? Was haben Sie von Ihren Wünschen Sehnsüchten und Anstrengungen preisgegeben? Wo leben Sie aneinander vorbei und wo bemühen Sie sich vielleicht aneinander vorbei? Was tuen Sie für das Miteinander, was Ihr Gegenüber gar nicht bemerkt?
Welche Haltung haben Sie Ihrer eigenen Ursprungsfamilie gegenüber und wie ist die Haltung gegenüber der Ursprungsfamilie Ihres Partners. Wie schaut Ihre Partnerin auf Ihre Ursprungsfamilie?
Wenn ans Licht kommt, dass bestimmte Streitereien mit der Aufrechterhaltung unterbewusster und unhinterfragter Tradition zu tun haben, kann auch dies sehr hilfreich sein, weil sie dann eine neue eigene Paar – oder Familientradition schaffen können.

Die Idee einer Ehe auf Zeit klang erstmal etwas absurd. In Wirklichkeit liegt ihr aber eine geniale Einsicht zu Grunde: Wenn Sie sich durch Ihre inneren Strukturen oder gar durch äußere Gegebenheiten (Kinder, Wohnung, Lebensunterhalt) an den Partner gefesselt, gebunden oder verpflichtet fühle, dann können Sie sich zwar vielleicht schlecht vom Partner trennen, in Wirklichkeit können Sie aber auch nicht zur Partnerin „Ja“ sagen.
Nicht nur wissenschaftlich betrachtet muss eine Frage die Antwort in alle Richtungen zu lassen. Wenn Sie die Schwerkraft wissenschaftlich untersuchen möchte, dann muss der Apfel sowohl nach unten fallen, als auch nach oben steigen oder sich sonst im Raum frei bewegen können. Wenn Sie also zu einer Paarbeziehung nicht auch „Nein“ sagen können, wird es Ihnen auch nicht möglich sein aus freiem Herzen und damit aus ganzem Herzen „Ja“ zu sagen.

In den Paargesprächen können Sie erarbeiten, zu was sie „Ja“ sagen wollen, zu was sie „Nein“ sagen wollen. Es ist gut herauszufinden, welche Bereiche man miteinander teilen möchte, welche Bereiche jeder für sich alleine hat und wie Sie dies miteinander in eine gute Waage bringen wollen. Hier lässt sich bisweilen schon in wenigen Stunden ein Ansatz für einen gemeinsamen Ausweg finden.
Die Methodik ist ebenso frei handhabbar, wie beim Coaching.

Paargespräche sind eine Leistungen für Selbstzahler. Manchmal könne Sie im Rahmen einer Einzeltherapie im Sinne von Angehörigen-Gesprächen integriert werden.