skip to Main Content

Ihr für Sie reservierter Termin

In der Praxis bin ich kaum telefonisch zu erreichen. Bitte schreiben Sie eine E-Mail. Da es sich um eine Bestellpraxis handelt, ist es dringend erforderlich, dass Sie einen für Sie reservierten Termin bitte rechtzeitig absagen. Möglichst 3 Tage vorher, spätestens jedoch 24 h vorher. Der Termin kann dann an jemand anderes vergeben werden. Ein Ausfallhonorar wird nur in Ausnahmefällen in Rechnung gestellt werden.

 

Krankenkasse

Ich biete tiefenpsychologische Therapie im Gruppensitzungen an. Dies ist eine Leistung Ihrer Krankenkasse und es spricht, trotz vieler nicht unberechtigter Unkenrufe, für das Gesundheitssystem unseres Landes, dass die Psychotherapien bezahlt werden und damit allen Patienten zur Verfügung stehen, die es benötigen. Ich wünsche mir, dass dies so bleibt, denn seelische Gesundheit ist auch Menschenrecht und mag uns, persönlich und als Gesellschaft, etwas wert sein.

Das bedeutet, dass Sie zum Behandlungsbeginn und immer zum Quartalsanfang (Januar, April, Juli, Oktober) bitte Ihre Krankenkassenkarte mitbringen. Die Praxisgebühr gibt es nicht mehr. Sie können einen Überweisungsschein vom Hausarzt mitbringen, dieser wäre dann für „Psychotherapie“ auszustellen, wenn durch Sie oder den Hausarzt gewünscht.

 

Privatärztliche Leistungen

Auch die privaten Krankenkassen übernehmen die Kosten (manchmal nur) für eine (ärztliche) Psychotherapie. Diese erstatten auch von mir erbrachte psychiatrische Leistungen. Die genauen Konditionen können variieren. Bitte halten Sie Rücksprache mit ihrer Krankenkasse. Die Beihilfestellen bewilligen in der Regel, entsprechend der gesetzlichen Vorgaben nach Gutachterantrag, die Therapie für bis zu 80h.

Sie können auch Leistungen in Anspruch nehmen, ohne dass eine seelische Störung oder Krankheit vorliegt. Dies würde dann jedoch konsequenterweise nicht von der Krankenkasse bezahlt. Diese, und nur diese Leistungen, werden in Absprache privat in Rechnung gestellt. Dazu zählt das Coaching, also eine persönliche Beratung oder die Supervision, welche häufig der Arbeitgeber im Rahmen seiner Qualitätsstandards finanziert und auch eine Paartherapie, weil er keine sonstigen gesundheitlichen Beeinträchtigungen vorliegen.

Back To Top