krankheitsbilder-das-menschliche-streben

Spiritueller Weg

Ein wichtiger Aspekt meiner Arbeit sind die existentiellen und spirituellen Aspekte. Hier geht es um grundlegende Fragen von Leben und Tod. Es ist schön, wenn Sie ihr Leben vertiefen möchten. Wenn Sie etwas verändern wollen in der Welt, wirklich die Augen für das Leiden im Großen wie im Kleinen öffnen und nicht mehr nur hinnehmen wollen.
Wenn das vergebliche Streben nach dem wahren Glück, dem tiefen inneren Frieden Sie nicht mehr ruhen lässt. Dann machen Sie sich auf die Suche, vielleicht schon seit langer Zeit. Es kann dann unerträglich erscheinen, wie bisher weiterzuleben. Es fehlt ein existenzieller tiefer Sinn.

Das ist die Suche nach dem inneren Zuhause.

Religion

Religion kann in diesem Zusammenhang im ursprünglichen Wortsinn verstanden werden. Als Re-Ligare, die Rückbindung, die Anknüpfung an den Ursprung.
Religion kann als „Opium“ missbraucht werden, wobei ich hier gerne Dr. House zitieren möchte, der feststellt, dass Religion kein Opium für das Volk sei, sondern bestenfalls ein Placebo. Ebenso werden Begriffe wie Spiritualität oder Esoterik oft als eine Art Weltflucht betrachtet oder gebraucht.

Ich möchte sie verstehen im Sinne der menschlichen Suche nach dem Erleben des Urgrundes.

Sinnsuche

An der vermeintlichen Vergeblichkeit oder Stagnation dieser Suche kann man verzweifeln, schwer erkranken oder ein Gefühl des ausgebrannt Seins entwickeln.
Die seelische Belastung, die von einer Sendung voller schlechter Nachrichten oder gruseliger Bilder ausgeht, bemerken wir gar nicht mehr. Mit Viktor Frankl könnte ich postulieren, dass z.B. die neurotische Depression, als Ausdruck einer Sinnsuche, ein Zeichen seelischer Gesundheit ist. Also eine natürliche Reaktion auf die vielen Unerträglichkeiten im Leben.
Es ist gut, dass Menschen erkennen, dass es so mit dem Wahnsinn in der Welt und dem Umgang der Menschen untereinander nicht mehr lange weiter gehen kann.
Es gibt verschiedene Wege, darauf zu reagieren und damit umzugehen. Politische und persönliche. Sich auf die eine oder andere Art zu betäuben oder dem ins Gesicht zu sehen. Das Abenteuer, sich selber zu erforschen.

Glück

„Alle spirituellen Lehren
sollen uns nur dazu anhalten,
unsere Schritte
bis zur ursprünglichen Quelle
zurückzuverfolgen.
Wir brauchen nichts Neues
zu erwerben,
sondern müssen nur
alle falschen Vorstellungen
und nutzlosen Besitztümer
aufgeben.
Anstatt das zu tun,
versuchen wir,
etwas Merkwürdiges und Geheimnisvolles zu erhaschen,
weil wir glauben,
das Glück sei anderswo.
Das ist der Fehler.“
Ramana

Behandlung – Selbst-Erfahrung

Manchmal scheint das Leben uns zu dieser Reise zu nötigem. Freier macht es, sich vor der Manifestation einer Erkrankung auf dieden Inneren Weg zu begeben, bevor die (Ehe-)Beziehung zerrüttet ist, bevor das Leiden an die Kinder weiter gereicht ist. Wie auch immer es dann äußerlich ausgeht. Aber auch, wenn es schon „Fünf nach Zwölf“ ist, kann das wirkliche Annehmen dessen was ist, der erste Schritt sein, der Veränderung ermöglicht, im Kleinen und folglich vielleicht auch im Großen.